Demeter Nordrhein-Westfalen

Herzlich Willkommen bei Demeter Nordrhein-Westfalen!

Arbeitskreis wesensgemäße und Demeter-Imker in NRW:
Die Hochwabenbeute RAMELI ll

Logo Milchhandwerker

Am zweiten Märzwochenende traf sich der „Arbeitskreis wesensgemäße und Demeter-Imker in NRW“, um ein gemeinsames Projekt in Angriff zu nehmen: Sie bauten unter Anleitung des Demeter-Imker Stephan Rameil, Ausbilder und Fachberater für Umstellungs- und Zertifizierungsfragen, sogenannte Rameli-Beuten.

Diese isolierte, warmhaltige Bienenbeute hat Stephan Rameil selbst entwickelt. Sie erinnert an die ursprünglichste aller Bienenbehausungen: den hohlen Baum.

Weitere Infos und Fotos zur Rameli-Hochwabenbeute als PDF-Datei.

Jakobsberger Milchhandwerker erhalten Innovationspreis der BIOFACH für Schaf-Frischkäse

Logo Milchhandwerker

Demeter NRW gratuliert!

Die Jakobsberger Milchhandwerker haben auf der BIOFACH in Nürnberg den Neuheitenpreis im Bereich Frische gewonnen. Ausgezeichnet wurde der Frischkäse „Mara das Schaf“ mit Maulbeere und Zedernuss.

Das junge Demeter-Unternehmen im ost-westfälischen Jakobsberg zeichnet sich durch kreative Rezepturen für seine handgemachten Schafskäse-Spezialitäten aus. Die jungen Biodynamiker wollen als freie Bauern und Käsehandwerker mit Schafskäse und Schafsmilcheis den Bio-Markt erobern.

140 Schafe der französischen Rasse Lacaune leben in einem großen Offenstall mit Auslauf und Wiesen drum herum. In drei Gruppen aufgeteilt, versorgen die Schafe zuerst ihre Lämmer und dann die neu gebaute Käserei das ganze Jahr über mit Milch.

Ausgefallene Frischkäsekompositionen wie „Schani das Schaf“ mit Curry & Dattel, „Pauli“ mit Paprika und Chili, „Kurt“ mit Kräutern und Knoblauch, eingelegt in Öl, sind bereits gefragte Gaumenfreuden. Auch das Schafsmilcheis ist eine echte Spezialität für Feinschmecker.

Betriebsportät der Milchhandwerker

Einführungskurs wesensgemäße Bienenhaltung( Anfängerkurs)

Einladung-Imkerkurs

Der Arbeitskreis Demeter Imker NRW lädt zum neuen Einführungskurs ein, um gemeinsam die Welt der Bienen und ihre wesensgemäße Haltung kennenzulernen und zu erleben.


Die Pflege von Bienen ist eine erfüllende Freizeitbeschäftigung. In unserer technisierten und industrialisierten Welt gibt sie uns die Möglichkeit wieder intensiv in die Naturvorgänge einzutauchen. Der Rhythmus der Natur prägt unsere Arbeit mit den Bienen. Das Wetter, Pflanzen, Blütezeiten und Planetenkonstellationen erhalten wieder einen wichtigen Stellenwert. Neben dem hohen Freizeitwert werden wir mit Produkten aus dem Bienenvolk belohnt.

Der Einführungskurs hat folgende Ziele:

  • Erarbeitung des praktischen und theoretischen Fachwissens der wesensgemäßen Bienenhaltung
  • Praktische Arbeiten im Jahresverlauf
  • Fachlicher Austausch mit Imkerkollegen

Der 1. Kurstag findet am 28.Februar 2016 von 10:00 -17:00 Uhr in der Waldorfschule St. Augustin statt. Dort geht es unter anderem um die Geschichte der Imkerei, die Biologie der Honigbiene und die Vorstellung der Imkereigeräte und Beutensysteme.

Die Termine der folgenden Kurstage und weitere Informationen hier als Download.

Einladung: Wintertagung Demeter NRW 2016 am 9. und 10. Januar

Einladung Wintertagung

Von der vertieften Wahrnehmung
zu den Präparaten

Die Wintertagung im Januar 2015 hatte das Thema „Vertiefte Wahrnehmung in der Biologisch-Dynamischen Landwirtschaft“. Auf verschiedenen Ebenen - physisch, ätherisch, astralisch bis hin zu Ich-Begegnungen - haben wir uns mit den Schritten des Innehaltens, Staunens sowie dem Empfinden von Einklang und Ergebenheit in Wahrnehmungsübungen geschult.
In diesem Jahr stehen quasi in direkter Folge die Präparate im Vordergrund unserer Betrachtungen. Wir werden uns mit der pflanzensoziologischen Einordnung der Präparatepflanzen beschäftigen, Berichte aus unseren Reihen, aus Nachbarregionen bis hin zu internationalen Erfahrungsberichten werden vorbereitet.

Anmelden kann man sich per Postkarte (s. Einladungsflyer zum Download)
oder auch formlos per E-Mail an info@demeter-nrw.de.

 

Aktionstagen Ökolandbau NRW:
Demeter-Höfe freuen sich auf viele Besucher

Aktionstage Ökolandbau NRW

Am 29. August starten die Aktionstage Ökolandbau NRW, die zweiwöchige Info-Kampagne zum Ökolandbau in NRW und seinen Produkten.

Über 250 Veranstaltungen sind in diesem Jahr angemeldet: Hoffeste, Fahrradtouren, Wanderungen, Kulturveranstaltungen, Feld- und Wiesenführungen, Ernteveranstaltungen, Lehrerfortbildungen und, und, und.

In diesem Zeitraum gibt es Aktionen und Veranstaltungen unter anderem auch auf folgenden Demeter-Höfen:

Weitere Infos zu den Aktionstagen unter www.oekolandbau-nrw.de.
Hinweise auf Veranstaltungen auch außerhalb der Aktionstage unter Termine.


Aktionstage Ökolandbau NRW - am 29. August geht's los

Aktionstage-Emblem

In diesem Jahr werden die Aktionstage Ökolandbau von Samstag, 29. August bis Sonntag, 13. September stattfinden.

Offizieller Auftakt: 30. August im Siegerland
Kalteiche und Birkenhof feiern gemeinsam

Der offizielle Auftakt findet am Sonntag, 30. August auf Hof Kalteiche der Familie Kühn in Wilnsdorf statt. Auf dem Hof mit dem Betriebsschwerpunkt Milchschafe/-ziegen wird Minister Johannes Remmel die Aktionstage offiziell eröffnen. Anschließend werden Kalteiche und der benachbarte Birkenhof ein großes gemeinsames Hoffest feiern.

„Naturschutz" und „Bienenhaltung" im Fokus
Selbstverständlich sind alle Hoffeste, Verkostungsaktionen, Hofführungen und andere Events gern gesehene Veranstaltungen bei den Aktionstagen. Wir freuen uns über jede Veranstaltung.
Darüber hinaus wollen wir zwei Themenfelder besonders in den Vordergrund rücken. Zum einen sind das die vielen großen und kleinen Maßnahmen, die die Bio-Betriebe in NRW ergreifen, um die Natur in ihrem Umfeld zu schützen und die Biodiversität zu erhalten. Ziel ist es zu zeigen, dass viele Bio-Betriebe nicht nur wertvolle Lebensmittel erzeugen, sondern viele weitere wichtige Beiträge im Rahmen einer nachhaltigen Landwirtschaft leisten.
Als zweites Thema möchten wir den Verbraucher/innen die ökologische Bienenhaltung näher bringen. Dieses Thema stößt aus verschiedenen aktuellen Anlässen derzeit auf großes öffentliches Interesse.

Weitere Infos unter www.oekolandbau-nrw.de  


Öko-Geflügelzucht braucht Unterstützung durch die Betriebe

Abschluss 2015 - freie Ausbildung

Um aus der Monopolisierung der Legehennenzucht einen Ausweg zu haben, müssen die Bio-Betriebe entweder wieder selbst mit Rassegeflügel züchten oder mit Zweinutzungsrassen aus ökologischer Zucht arbeiten.

Der Eschenhof in Röllingsen hat sich für die erste Alternative entschieden und züchtet selbst Rassegeflügel. Er hält die Rasse Marans (auf dem Bild oben).

Der Schepershof ist einer von mehreren Betrieben in NRW, die mit den Zweinutzungsrassen von Jens Bodden „Domäne Silber“ und „Domäne Gold“ aus dem Zuchtprojekt arbeiten.

Eine Alternative bietet auch das gemeinsam Geflügelzuchtprojekt von Demeter und Bioland.

Weitere Infos unter www. lebendigeerde.de  

Freie Ausbildung:
Rückblick auf die Verabschiedung und Begrüßung der Lehrjahre

Abschluss 2015 - freie Ausbildung

Wenn eine Tür geschlossen wird, öffnet sich eine Neue.

In diesem Sinne haben Ende Februar zehn junge Menschen auf ihre vierjährige intensive Ausbildungszeit zurückgeblickt, ihre Jahresarbeit präsentiert und sich nach dem Empfang ihrer Abschlusszeugnisse auf ihren neuen Lebensabschnitt eingelassen.

Gleichzeitig ist für 25 junge Menschen , die nun das erste Lehrjahr der Freien Ausbildung beginnen, ein neuer Lebensabschnitt eingeläutet worden.

Weiter Infos zur Freien Ausbildung unter: www.freie-ausbildung-nrw-hessen.de

Demeter NRW empfängt Minister Johannes Remmel auf der Biofach

Biofach Jakobsberger Milchhandwerker

Minister Remmel (2. v.l.) hat auf der Biofach 2015 in Nürnberg zwei Demeter-Betriebe aus NRW besucht. Beide Betriebe haben Außergewöhnliches zu bieten:

 

Jakobsberger
Milchhandwerker ....

... so heißt der Betrieb der jungen Betriebsleiterfamilie Anja Wolff und Frank Böhner (rechts) mit vielen neuen Ideen. In Jakobsberg (Kreis Höxter) bauen sie eine Demeter-Schafskäserei auf. Verschiedene Sorten Frischkäse und Eis aus Schafsmilch werden für den Biohandel handwerklich in kleinen Gläsern abgefüllt.
Die Produkte wurden als Messeneuheit auf der BioFach angemeldet - und nicht nur der Minister war begeistert, auch andere Messebesucher waren beeindruckt von dem besonderen Geschmack. Mit Frank Böhner und Anja Wolff sprach Minister Remmel vor allem über die Zeit der Umstellung des elterlichen konventionellen Schweinemastbetriebs auf die Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise, die eine große Herausforderung war.
Jakobersberger Milchhandwerker: Kontakt und weitere Infos

 

Biofach Provida

Provida organics, ...

..., der zweite Betrieb, hat einen Preis gewonnen: mit dem Lemon-Body-Sugar-Scrub, einem Körperpeeling, wurde der Betrieb Preisträger für das Demeter-Produkt des Jahres 2015. Minister Remmel gratulierte herzlich und war begeistert von den unternehmerischen Fähigkeiten des Betriebsleiters Jerg Wohnhas (rechts). Der Betrieb ist nicht nur Kosmetikhersteller, sondern auch ein kleiner Grünlandbetrieb mit eigenem Heilkräuteranbau.
Provida organics: Kontakt und weitere Infos


Bericht zur Wintertagung 2015

Filmdoku über den Demeterhof Krämer

Entsprechend dem Tagungstitel hatten die ca. 60 Teilnehmenden der diesjährigen Wintertagung auf Schloss Hamborn tatsächlich „Vertiefte Wahrnehmungen“.

 

Neben wissenschaftlichen Beiträgen, die signifikant eine Verbesserung des Wachstum von Wein, die „Lebendigkeit“ von Saft etc. aufgrund von Präparateanwendungen belegen konnten, gab es Anregungen zu eigenen Wahrnehmungsübungen auf verschiedenen Stufen der Betrachtung und regen Austausch untereinander.

Einen detaillierten Bericht finden Sie hier zum Download.

An apple a day - Filmdoku über den Demeterhof Krämer in Meckenheim

Filmdoku über den Demeterhof Krämer

"An apple a day, keeps the doctor away" - unter diesem Motto ist jetzt eine sehenswerte Dokumentation entstanden, die sich mit dem biologischen Apfelanbau von der Blüte bis zur Ernte beschäftigt - aber auch die Herausforderungen beim Anbau zeigt. Das Video ist auf dem Demeter-Hof von Lothar Krämer in Meckenheim gedreht worden.

Hier kann man die Doku sehen

Zur Internetseite von Obstplantagen Krämer.

Einladung: Wintertagung Demeter NRW 2015 am 10. und 11. Januar

Einladung Wintertagung

Wir laden ganz herzlich zur Wintertagung 2015 auf Schloss Hamborn ein.

Am zweiten Januarwochenende bieten wir dort interessante Möglichkeiten des Austauschs und Vorträge an.

 

Unter anderem stehen folgende Themen auf dem Programm:

  • Ergebnisse aus dem INBIODYN-Versuch zur Wirkung der Biologisch-Dynamischen Präparate im Weinbau (Georg Meissner, Hochschule Geisenheim)
  • Biologisch-Dynamische Präparate – Schritte zu ihrem Verständnis aus einem Überblick der Forschungsergebnisse (Dr. Jürgen Fritz, Universität Kassel)
  • Innehalten, Staunen, Andacht, Einklang, Ergebenheit – Schritte zum vertieften Wahrnehmen (Karl-Heinz Finke, Lebenswege, Berlin)

Den genauen Programmablauf und die Anmeldungsunterlagen können Sie dem Einladungsflyer entnehmen, der hier zum Download bereitsteht.

 

Anmelden kann man sich Postkarte (s. Einladungsflyer)
oder auch formlos per E-Mail an info@demeter-nrw.de.

 

20 Jahre Kultursaat e.V - herzlichen Glückwunsch

Auf langjährige Erfahrungen in Biologisch-Dynamischer Gemüsezüchtung blicken die Züchter zurück, die sich vor 20 Jahren zum Verein Kultursaat e.V. zusammengeschlossen haben.

„Saatgut ist Kulturgut!“  – ist eine der Kernaussagen und Kernanliegen dieser Initiative. Diese Aussage ist im Saatgutsektor durchaus ungewöhnlich. Im Allgemeinen ist Saatgut in privater Hand und damit der Macht und der Willkür weniger Unternehmen ausgesetzt. Gemüsearten und -sorten als Kulturgut der Menschheit zu erhalten, weiterzuentwickeln und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, ist demgegenüber das erklärte Ziel von Kultursaat e.V.

Gratulation an Kultursaat e.V.

Und das wird nun seit 20 Jahren auch erfolgreich umgesetzt. Dazu gratulieren die Demeter-Landwirte, Demeter-Gärtner, Demeter-Imker und Hausgärtner sehr herzlich.

Nähere Informationen erhalten Sie hier: www.kultursaat.org


Biodynamische Präparate sorgen für Ausgleich

Aktionstage Ökolandbau NRW

Jährlich treffen sich Landwirte, Gärtner und Interessierte in verschiedenen Regionen in NRW und stellen gemeinsam die Biodynamischen Präparate her. Diese sind so essenziell für Demeter, dass ihre regelmäßigen Anwendungen in den Richtlinien verankert sind und auch entsprechend kontrolliert werden.

Manche nennen die Präparate Heilmittel, Bodenverbesserer, Pflanzenstärkungsmittel, energetische Nachschublieferung und wohltuende Prophylaxe für Lebensprozesse, die dadurch geordnet verlaufen. Jahrzehntelangen Beobachtungen zeigen, dass ihre wichtigste Wirkung die Harmonisierung ist: „Wo etwas zu viel ist, wird es weniger, wo etwas zu schwach ist, wird es stärker.“ Präparate sorgen also für Ausgleich.

Da sie auf energetischer Ebene angesiedelt sind und Abläufe bedingen, die von manchem als geradezu mystisch bezeichnet werden, bieten die Präparate wie kaum ein anderes Element im Öko-Landbau Anlass zu Verwunderung, Angriffen und ironischen Bemerkungen.

Andererseits lösen sie Faszination aus, wie etwa diese Überschrift der TAZ über Demeter-Bauern zeigt: „Die mit dem Kuhhorn düngen.“ Dabei geht es beim Düngen gar nicht nur um das Zuführen von Stoffen.

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild und besuchen Sie unsere Präparatetreffen in NRW. Sie sind herzlich eingeladen. Melden Sie sich an.

 

Die Termine finden Sie hier:

Termin

Betrieb / Regionalgruppe

Wegbeschreibung

Mittwoch,
22.10.2014
10 - 16 Uhr

Niederrhein:
Trude Karrenberg
Alpener Str. 43,
47475 Kamp Lintfort
Tel.: 02842-42001

Der Weg: A 57, Abf. Rheinberg, auf der B 510 Richtung Kerken-Kamp-Lintfort, nach ca. 2 km (= 3. Straße) rechts Richtung Alpsray/Flughafen (= Hornheitchenweg), 2. Str. rechts Richtung Flughafen (=Alpenerstr.), 1. Hofeinfahrt links vor der Flughafenhalle.

Dienstag,
7.10.2014
10 - 16 Uhr

NRW Mitte:
Oerkhof
Hohlstr. 139,
42555 Velbert-Langenberg,
Tel.: 02052-7207

Der Weg. A 46 Abf. Wichlinghausen, rechts hoch, Vorfahrt-Achten links, an der Ampel rechts in „Altes Zollhaus“, am Ende links und die nächste rechts nach Dönberg auf der Höhe nach Langenberg. 2. Strasse nach dem Reiterhof links (Schild: Haus Windrath) ganz hoch oben links, 1. Hof links.

Donnerstag,
2.10.2014
14:30 - 17 Uhr

Ost-Westfalen:
Westerbarkey, Alexander, Bruno u. Magda,
Vier Jahreszeiten Gartenbau
Immelstr. 158,
33335 Gütersloh-Avenwedde,
Tel.: 05241-7102

Der Weg: A 2, Abf. Gütersloh, Richtung Gütersloh, 2. Ampel rechts, am Ende links in Spexarder Str., vor der dritten Fußgängerampel rechts in Immelstr., noch 2 km.

Montag, 20.10.2014
10 - 16 Uhr

Süd-Westfalen:
Birkenhof
57234 Wilnsdorf-Wilgersdorf
Tel.: 02739-47675 oder 47698

Der Weg: A 45, Abf. Wilnsdorf, Richtung Wilnsdorf, im Tal rechts nach Wilnsdorf, in Wilnsdorf links nach Wilgersdorf, in Wilgersdorf links Richtung Rudersdorf, nach 1.5 km Birkenhof.

Mittwoch,
15.10.2014
10 - 16 Uhr

Münsterland:
Camphill Werkstätten
Sellen 101,
48565 Steinfurt-Burgsteinfurt
Tel.: 02551-936621

Der Weg: A 1, Abfahrt Münster-Nord, B 54 Richtung Gronau bis Steinfurt, Ausbauende der Schnellstraße = Ampelkreuzung; hier links in den Ort Burgsteinfurt, nächste Möglichkeit wieder links (Wegweiser Camphill) = Steintorfeldmark, am Werkstattgelände (linke Seite) vorbei und wieder links = Beutheimer Weg, unter B54 durch, nach ca. 300 m 1. Hof

Montag,
13.10.2014
10 - 16 Uhr

Köln-Aachen-Eifel:
Familie Bochröder
Neuer Hof
Stockheimer Landstraße 171
52351 Düren
Tel.: 02421-6930121

Der Weg: mit dem Auto: A 4, Abfahrt Düren, auf der B 56 durch die Stadt Richtung Bonn, nach den Ford-Werken 1. Hof links

Mit der Bahn: Bahnhof Düren

 


Demeter-Höfe bei den Aktionstagen Ökolandbau NRW

Aktionstage Ökolandbau NRW

Am 30. August starten die Aktionstage Ökolandbau NRW, die zweiwöchige Info-Kampagne zum Ökolandbau in NRW und seinen Produkten.

Über 300 Veranstaltungen sind in diesem Jahr angemeldet – Hoffeste, Betriebsbesichtigungen, Kulturveranstaltungen, Feld- und Wiesenführungen bis zu Kartoffelernten und Lehrerfortbildungen auf Bio-Höfen.

In diesem Zeitraum gibt es Aktionen und Veranstaltungen unter anderem auch auf folgenden Demeter-Höfen:

Weitere Infos zu den Aktionstagen unter www.oekolandbau-nrw.de.
Hinweise auf Veranstaltungen auch außerhalb der Aktionstage unter Termine.

Video: Impulsgeber der gesamten Öko-Branche

Video Impulsgeber


Am 6. und 7. Juni fand in Bonn-Poppelsdorf die wissenschaftliche Tagung statt, auf den Tag 90 Jahre nach dem Landwirt- schaftlichen Kurs. Mehr als ein Dutzend hochkarätige Forscher präsentierten im Schloss Poppelsdorf Ergebnisse, Methoden und kritische Anstöße rund um die Biodynamische Wirtschaftsweise. In einem knapp 10minütigen Film haben wir die Impressionen des Pfingstwochenendes für Sie zusammengefasst.

Eingeladen zur wissenschaftlichen Tagung hatte der Demeter-Bundesverband, der Forschungsring, die Universität Kassel und das Institut für Organischen Landbau der Universität Bonn.

Den Film und weitere Infos finden Sie unter http://demeter.de/verbraucher/aktuell/impressionen-wissenschaftliche-tagung-bonn


Hofportraits: Neue Hofportraits als Broschüre und im Internet

Hofportraits als Broschüre

70 Demeter-Höfe und -Gärtnereien aus Nordrhein-Westfalen kann man sich nun ganz genau im Internet und in einer Broschüre mit vielen Hoffotos anschauen: Wo liegen die Schwerpunkte der verschiedneen Demeter-Betriebe? Seit wann wirtschaften sie biologisch-dynamisch? Wie viele Menschen arbeiten dort? Wo kann man eine Ausbildung machen? Und und und ...
Die Broschüre können Sie kostenlos bei Demeter NRW, Alfred-Herrhausen-Str. 44, 58455 Witten bestellen -
oder hier per E-mail: www.demeter-nrw.de/kontakt

30jähriges Jubiläum auf dem Rathshof in Much
Demeter NRW gratuliert

Gemeinschaft Freie Ausbildung

Bereits seit 1978 bewirtschaften Brüdern Hans-Josef und Norbert Henn den Rathshof in Much biologisch-dynamisch, 1984 - vor 30 Jahren - erhielt der Hof die Demeter-Anerkennung. Ein würdiger Anlass für die Kolleginnen und Kollegen aus der Region Köln-Aachen-Eifel, Betriebsleiter Norbert Henn zu gratulieren und eine Geburtstagstorte zu überreichen.

Durch den frühen Tod des Vaters kamen die Brüder bereits früh in die Verantwortung auf dem Hof. Im Studium entdeckte Hans Josef Rudolf Steiners „Kurs zum Gedeihen der Landwirtschaft“ – die Grundlage der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise. Den Brüdern war klar: das muss die Wirtschaftsweise der Zukunft sein. Die Umstellung wurde aus reinem Idealismus vorgenommen und zu keinem Zeitpunkt bereut.

Im Laufe der Jahre hat sich der Betrieb zu einem in sich geschlossenen Betriebsorganismus – zu einer Betriebsindividualität - entwickelt. Der Gemischtbetrieb hat eine Größe von 30 Hektar, davon ist Grünland der Schwerpunkt neben einem Hektar Kartoffeln und einem Hektar Getreide. Es gibt 8 Kühe mit Nachzucht und 3 Schweine. Die Milch wird an Campina geliefert, die anderen Produkte sind Bestandteil der Direktvermarktung in der Region.

Die Zeit des „Wachsen oder Weichens“ in der Landwirtschaft haben die Brüder mit ihrer konsequenten Wirtschaftsweise gut überstanden. Und so steht für Norbert nach 30 Jahren fest: „Ich würde es wieder so machen.“

Freie Ausbildung erfolgreich abgeschlossen -
Demeter NRW gratuliert

Gemeinschaft Freie Ausbildung

Den erfolgreichen Abschluss der Freien Ausbildung zum biologisch-dynamischen Gärtner und Landwirt haben am Sonntag, 9. März 2014, zehn Absolventinnen und Absolventen von Demeter NRW und Hessen gefeiert. In der Aula der Rudolf Steiner Schule Witten stellten sie ihre Jahresarbeiten vor - das ist stets der Schluss- und Höhepunkt der vierjährigen Ausbildung.

Das Themenspektrum der Jahresarbeiten war vielfältig: Einsatz von Komposttee im Gartenbau, Anlage einer Beerenobstanlage, Rasseumstellung auf Deutsches Schwarzes Niederungsrind, Mäusebekämpfung im Klee, Bau einer Schweineweide und Haltung von Schweinen auf der Weide, Standortangepasste Ziegenhaltung im Siegerland, Ackerbohnendichtsaat vor Feldsalat, Prophylaxe bei Möhrenfliege, Prophylaxe bei Milchfieber, Anbau von Rosenkohl und Vermarktung - Ausbilder, Auszubildende der anderen Lehrjahre, Seminarleiter sowie Freunde und Förderer der Freien Ausbildung konnten ein interessantes und anspruchsvolles Programm verfolgen.

Und auf ein Neues ...

Traditionell wird an dem Tag des Abschlusses auch das erste Lehrjahr begrüßt: 24 neue Lehrlinge starten die Ausbildung auf Betrieben in NRW und Hessen

Weitere Infos zur Freien Ausbildung finden Sie hier: www.freie-ausbildung-nrw-hessen.de

NRW-Verbände gründen LVÖ:
Ab sofort mit einer Stimme

Einladung Wintertagung

Ab sofort mit einer Stimme: Die vier in NRW ansässigen Ökoverbände Demeter, Bioland, Biokreis und Naturland haben eine Dachorganisation gegründet. Die "Landesvereinigung Ökologischer Landbau NRW (LVÖ NRW)" soll zukünftig noch stärker die Interessen der Biobetriebe in Politik und Gesellschaft vertreten und Einfluss auf agrarpolitische Entscheidungen in Düsseldorf und Berlin nehmen.  Die LVÖ will sich dafür stark machen, dass die Rahmenbedingungen für Bio-Betriebe und ihre Familien deutlich verbessert werden. 

Erster prominenter Besucher am Gründungstag war NRW-Landwirtschaftsminister Johannes Remmel: "Ich freue mich sehr, dass sich die Ökoverbände in Nordrhein-Westfalen zusammenschließen, um zukünftig ihre Arbeit noch besser abzustimmen und noch effektiver den Ökolandbau in NRW voranzutreiben."

11./12. Januar 2014:
Erfolgreicher Auftakt des Jubiläumsjahrs - Wintertagung auf Schloss Hamborn sehr gut besucht

Einladung Wintertagung


In diesem Jahr können wir mit unserer Wirtschaftsweise auf eine Geschichte von 90 Jahren zurückblicken. Pfingsten 1924 hat Rudolf Steiner seinen Vortragszyklus für Landwirte in Koberwitz gehalten. Daraus ergaben sich erste Forschungs- vorhaben auf landwirtschaft- lichen Betrieben, die dann zur internationalen Bewegung wurden und auch den Grund- stein für den Ökologischen Landbau insgesamt gelegt haben.

 

"90 Jahre Biologisch-Dynamisch - der Kurs in die Zukunft" - so lautete denn auch das Motto der diesjährigen Wintertagung am 11./12. Januar 2014 auf Schloss Hamborn in Borchen. Etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, anlässlich des Jubiläumsjahres gemeinsam mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis auf Geschichte, Gegenwart und Zukunftsperspektiven der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise zu schauen.

Dr. Uwe Geier vom Forschungsring für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise hat über "messbare und sichtbare Ergebnisse" aus der Forschung im Bereich Boden, Pflanze und Tier berichtet, die wissenschaftlich belegt in den letzten Jahrzehnten erzielt wurden.

Leonhard Jentgens hat uns als langjähriger Mitarbeiter auf Schloss Hamborn die Geschichte des Hofgutes beispielhaft für viele Pionierbetriebe beschrieben. Die biologisch-dynamische Landwirtschaft existiert in Borchen neben der Gärtnerei, dem Obsthof, dem Altenwerk, der Waldorfschule, dem Waldorfkindergarten sowie der Reha-Klinik innerhalb der Rudolf-Steiner Werkgemeinschaft bereits seit 60 Jahren. Ein gutes Stück Geschichte war daran abzulesen.

Professor Peter Selg vom Ita Wegmann Institut in Arlesheim hat uns nicht nur einen Rückblick in die Zeit rund um Steiners Vortrag gegeben, sondern auch eine Standortbestimmung in der Gegenwart vorgenommen. Er hat uns aber vor allem die Zukunftsaufgaben vergegenwärtigt, vor denen wir mit anderen anthroposophischen Einrichtungen stehen. Viele Impulse Steiners sind bereits in verschiedenen Bereichen wie beispielsweise der Medizin, der Pädagogik, der Heilpädagogik, der Landwirtschaft eingeflossen, es bleibt jedoch weiterhin die Aufgabe, diese Impulse zeitgemäß weiterzuentwickeln.

Die Praktiker und Praktikerinnen aus unseren Reihen vom Johannshof (Großefehn), Hellweghof (Welwer) und Neuhollandshof (Wesel-Bislich) haben Ihre eigene Situation auf dem Betrieb und ihren Zugang zur Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise beschrieben. Alle Vorträge dienten gut als Impulse für die Arbeits- und Diskussionsgruppen. Die Ergebnisse werden die Alltagsarbeit im Jubiläumsjahr befruchten.

Den Abschluss der Tagung bildete der Beitrag von Tadeu Caldas, der aus seiner jahrzehntelangen Erfahrung als biologisch-dynamischer Berater bereits in 60 Ländern Projekte und Initiativen begleitet hat. "Die Welt zu Gast in Borchen" beschreibt sehr gut den Eindruck, den die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wintertagung bei der virtuellen Reise durch China, Brasilien, Ägypten usw. gewonnen haben.

Nun ist der Anfang gemacht. Weitere Veranstaltungen zum 90-jährigen Jubiläum werden nicht nur in NRW, sondern bundesweit zum stattfinden und Raum bieten zum Feiern, Mitmachen, Informieren und, und, und (weitere Infos demnächst hier).

Programm/Einladung Wintertagung 2014

Einladung:
11./12. Januar 2014: Wintertagung Demeter NRW

Einladung Wintertagung

Wir laden ganz herzlich zur Wintertagung 2014 auf Schloss Hamborn ein.

Vor 90 Jahren hat Rudolf Steiner Rudolf Steiner in Koberwitz vor interessierten Landwirten jene Vorträge gehalten, die als „Landwirtschaftlicher Kurs“ Grundlage unserer Arbeit sind.

Wie können wir heute den landwirtschaftlichen Kurs auf unserem Betrieb lebendig halten? Welche Perspektiven, Anregungen und Impulse und gibt er uns bis heute für unsere Arbeit? Diese Fragen wollen wir auf Schloss Hamborn gemeinsam diskutieren. Darüber hinaus wird es Vorträge geben zu den Erfolgen der Biologisch-Dynamischer Landwirtschaft und auch zur internationalen Entwicklung der Biologisch-Dynamischen Bewegung.

Den genauen Programmablauf und die Anmeldungsunterlagen können Sie dem Einladungsflyer entnehmen, der hier zum Download bereitsteht. Einladung zum Download

Glückwünsche an die Bollheimer Hofkäserei :
Silber von den Fachleuten, Gold vom Publikum für das Bolheimer Riesenrad

Oberurferer Christgeburtspiel

Die zwei von der Bollheimer Hofkäserei haben gut lachen - das „Bollheimer Riesenrad“ hat Publikum und Fachleute bei der großen Käseprüfung des Verbandes für handwerkliche Milchverarbeitung (VHM) überzeugen können: Platz 2 im Gesamtklassement für den beeindruckenden Hartkäse – und dazu den Publikumspreis in Gold!

Anlässlich des „Hofkäsetages“ auf dem Münchner Viktualienmarkt stand das "Bollheimer Riesenrad"  im Wettbewerb mit 120 traditionell- und handwerklich hergestellte Hofkäse-Sorten aus ganz Deutschland. Die Käse wurden von  Verbrauchern und einer professionellen Käse-Fachjury geprüft und bewertet. Neben der Prämierung des Bollheimer Riesenrad gab es weitere Preise und Auszeichnungen für das Bollheimer Käsesortiment.

Weitere Infos zu Haus Bollheim

» Zum Nachrichten Archiv 2013
» Zum Nachrichten Archiv 2012

Demeter Produkte

Wir haben Adresslisten der Höfe erstellt, bei denen Sie Demeterprodukte direkt ab Hof kaufen können. Die Adressen dieser Demeter-Direktvermarkter finden Sie hier auf einer NRW-Karte übersichtlich dargestellt.

» Demeter-Hofläden in NRW

Hoffeste & Veranstaltungen

Erleben Sie die Biodynamische Wirtschaftsweise, Demeter Bäuerinnen und Bauern, Gärtner oder Imker bei Festen, Vorträgen und Veranstaltungen:

» Termine und Infos als pdf

Demeter Portraits

Das alles ist Demeter: Gärtnerhöfe, Imkereien und bunte Gemischtbetriebe.
» Demeter Betriebs Portraits

50 Jahre Demeter NRW

2011 feierte Demeter NRW seinen 50sten Geburtstag: Was ist erreicht? Wie sehen die Perspektiven aus?
» Zukunft braucht Gestalter

Freie Ausbildung

Bäuerinnen und Bauern von Demeter-Betrieben initiieren, organisieren und tragen in den Regionen die "Freie Ausbildung". Die Inhalte einer biologisch-dynamischen Landwirtschaft kann die staatliche Ausbildung nicht vermitteln. Die freie Ausbildung geht über vier Jahre.
Mehr Informationen für Interessierte in NRW und Hessen finden Sie auf der Website zur » Freien Ausbildung.